Ludwig Seiler, Luggi

Hhh........Hhhha.........Hhhhhhallo!!!!!!
Was hätten wir ohne unseren Ludwig gemacht!?! Wahrscheinlich sehr viel weniger gelacht.
Luggi kam als professioneller Trockenbauer nach Rosenheim um die Kunst des Schreiner-Technikerhandwerks zu lernen. Den Titel "Lümmel der ersten Bank (Niederbayer)" trug er nicht zu unrecht, da er für jeden Scheiß zu haben war. Er konnte die Lehrer auf gigantischer Art und Weise ausquetschen, bis die Lehrer sogar ihre Filetstücke Preis gaben. Dafür sind wir dir nicht gerade undankbar.
Wenn Prüfungen vor der Tür standen, gingen seine Mitschüler immer fleißig Einen kippen, während dessen er es vorzog, sich in seiner 8m² großen Wohnung den Lernstoff reinzuziehen, dennoch beglückte er uns zu später Stunde noch manchmal auf einer Party.

Luggi hatte in diesen zwei Jahren ein zweckmäßigse Verhältnis mit einer Putzfrau aufgebaut. Dieses Verhältnis war sehr einseitig, der Grund lag darin, dass er immer nur den Aufzugschlüssel wollte und sie von ihm nichts. Durch diese Bekanntschaft schonte er seine bereits durch das Rauchen sehr stark strapazierte Lunge.

Aber es gab auch Rückschläge in sein Technikerkarriere. Wir erinneren uns da an folgende Situation: Mahtematikstunde während der Bekanntgabe der Fachabi-Noten:
Augusteyns: "Seiler!"
Luggi: "Ja!!!!!!!?!"
Augusteyns: "Fünf!"
Luggi: "Jäääääähhhhhhhh" und die Armsäge folgte in der Mitte des Klassenzimmers.
Luggi: "I höös!!"
Augusteyns: "Oh Entschuldigung, nein: Sechs!!!"
Luggi: "Wooos is!!!!???!!!....Naaa oder??!!!"
Augusteyns: "Doch tut mir leid........."

Doch nach solch einem Tief kommt auch wieder ein Hoch und dieses kam durch einen griechischen Wein!!!!!!! Gäää!!!!

Beim Sportfest war Luggi immer im Sturm vorne dabei. Durch seine Tore trug er zum Doppelsieg bei. Wir mußten mit erstaunen feststellen, dass so ein Niederbayer gar nicht mal so schlecht Fussball spielen kann.

Nach seiner großen Liebe, der Sonja, kam gleich danach sein Auto, ein Fiat dem Gott sei Dank das Dach fehlte, so dass wir so manches mal die Straßen von Rosenheim mit seiner Musik füllten, ob bei der WM, oder nach einer durchzechten Nacht im Suff. Luggi war einer der wenigen, die sowohl nüchtern, als auch besoffen Probleme hatten, alleine den Weg durch Rosenheim nach Hause zu finden. Die Fahrt erstreckte sich so maches mal auch über mehrere Kilometer Umweg hinweg.

Wir könnten noch ewig Geschichten über Dich erzählen, doch leider geht uns das Papier aus.

Mittlerweile bist Du ja schon verheiratet, wozu wir Dir und Deiner Sonja im nachhinein alle herzlich gratulieren möchten.

Für Deine Einladung zum Polterabend möchten wir Dir jetzt schon danken.

Wir wünschen Dir viel Erfolg beruflich, wie auch privat!!!!!

PS: Kannst du uns sagen, wie man die NUM - Lock Taste einschaltet???? :-)

zurück