Kreil Bernhard (Kreili)

Do bassts auf, Stookeseln!!!!

Man sieht schon am Passbild, dass Kreili "a gstandns Mannsbild" ist. Der gesellige Weißbierfetischist hatte immer einen lustigen Spruch auf Lager, doch in seiner Lieblingsbäckerei, bei der Huberin, in der er fast jeden Morgen vor der Schule einkehrte, blieb sogar ihm die Spucke weg.

Seine musikalische Ader konnte er am Bunten Abend unter Beweis stellen, als er mit Benni und Sepp wie ein Profi Gstanzl sang und damit den größten Applaus an diesem Abend bekam.

Ohne Katze Kreili, der am Sportfest echt kreil war, wäre wohl ein wiederholter Pokalsieg nicht möglich gewesen. Aufopferungsvoll füllte er das Tor aus. Es wurde vermutet, dass seine muskulöse Statur die gegnerische Mannschaft schon zu Beginn des Spieles stark eingeschüchtert hatte.

Folgendes Ereignis verdeutlichte sein immenses Durchsetzungsvermögen:

 

Als Spezialist im Küchenverkauf kam es zwischen Herrn Kreil und Herrn XY der Firma XY bei einer Verarbeitungsvorführung über Kristalan zu einer heftigen Diskussion.


Herr Kreil versuchte Herrn XY von Granit-Arbeitsplatten und im Gegenzug versuchte Herr XY den Herrn Kreil von Kristalan-Arbeitsplatten zu überzeugen.


Den Ausgang dieser Diskussion kann sich nun jeder selbst denken.

Im Unterricht viel Bernhard nur durch sein breites Kreuz und seine schöne Schrift auf. Sein liebstes Fach war Statik, er liebte es, die Auflagerzeichnungen von Herrn Hampel abzuzeichnen (Gä,...Hähähä). So viel zur Schule.

Bernhard gefiel es nicht so sehr in der Schule, man sagt, er hat den Drang nach Neuem. Dies wurde uns erst bei der ersten FH-Party richtig bewusst. Am Ende der Party, als wir nach Hause fahren wollten, war der Bernhard nicht mehr da. So entschlossen wir uns ohne ihn den Heimweg anzutreten. Doch als wir die Stadtmitte erreicht hatten, kam uns Kreili aus einer rötlich angehauchten Gasse, schweissgebadet entgegen. Uns würde heute noch interessieren, wo Du damals warst!!!???

Bernhard bleib so groß und fein,

viel Glück auf deinen Wegen,

lad uns doch vielleicht mal ein,

mach was aus Deinem Leben.

Mach´s gut Du alter Stier,

man sieht sich auf ein Bier.


zurück