Alex der Gipfelstürmer, zu Fuß mit dem Bike oder mit dem Motorrad.

Wenn Alex nicht in der Schule oder nicht beim Lernen war, hätte man ihn sicherlich auf irgendeinen Berg getroffen. Die Touren die er für uns organisierte, waren für ihn vielleicht langweilig, für uns aber sicherlich sehr anspruchsvoll. Er ist mit Fleisch und Blut ein Sportler, weshalb vielleicht auch mal die Schule zu kurz kam. Als Sportwart des VsT bewies er auch sein organisatorisches Talent, als er das Sportfest mit allem was dazugehört hervorragend plante und durchzog.

Durch sein reges Interesse nicht nur am Sport, sondern auch im Unterricht, wurde Alex sehr schnell bei den Lehrern bekannt. Er schaffte es mit exquisiten Fragen so manchen Lehrer aus der Fassung zu bringen. Alex fand im 3. Semester seinen langgesuchten Traumnachbar Benni, welcher nicht nur zum stundenlangem, sinnlosen umherdiskutieren tauglich war, sondern auch noch für eine Brotzeitspende aus Bennis gut bestückter Tupper-Dose.

Einer seiner besten Freunde, die Kettensäge, fügte Ihm ein unverkennliches Merkmal am Oberarm beim Gestalten einer seiner Skulpturen zu.

Vor seiner Entscheidung an die Technikerschule zu gehn, war er ein freischaffender Künstler. Eigentlich wollte Alex im 2. Semester das Rauchen aufhören, das für ihn zwar günstig erschien, aber für seine Klassenkammeraden eine Schwächung des täglichen Zigarettenkonsums bedeutete.

 

Alex, Du brachtest stets frischen Wind in die Klasse, wenn es mal langweilig wurde. Für dieses und vieles mehr danken wir Dir. Alles Gute auf deinen weitern beruflichen und privaten Wegen.

Zieh DEIN Ding durch.....!!!!

zurück